(09721) 12 69 ragruene@t-online.de

Herzlich willkommen auf der Seite des Anwaltsbüros Blank & Grüne in Schweinfurt!


Sie finden die Räume des Anwaltsbüros Blank & Grüne im ersten Stock des Anwesens Friedhofstraße 11 in Schweinfurt auf halbem Weg zwischem dem Hauptfriedhof und dem Kornmarkt. Die im Januar 1982 gegründete Kanzlei wird seit dem Ausscheiden von Rechtsanwalt Erwin Blank im Jahr 1997 und Rechtsanwalt Dieter Grüne zum Ende des Jahres 2017 von den Rechtsanwälten Günter Grüne und Sören Stüber fortgeführt. Mit Rechtsanwältin Anita Strumpe-Novikov können wir nun auch Rechtsberatung in russischer Sprache anbieten. Ein leistungsfähiges Team von erfahrenen Mitarbeiterinnen unterstützt die Anwälte bei ihrer Tätigkeit, so dass wir außer kompetenter Rechtsberatung auch organisatorisch eine zuverlässige, zeitnahe Bearbeitung der uns anvertrauten Angelegenheiten zusichern können.

 Aktuelle Lage – Corona-Virus

Aufgrund der aktuellen Lage ermöglichen wir Ihnen eine weitgehend kontaktlose Mandatsbearbeitung. Dies bedeutet, dass nur noch in Ausnahmefällen Besprechungstermine in unseren Kanzleiräumen stattfinden und vermehrt telefonische Besprechungen erfolgen.

Darüber hinaus bitten wir darum, uns Unterlagen wenn möglich per E-Mail und nicht auf dem Postwege zukommen zu lassen. Hier können die für alle gängigen Smartphones erhältlichen PDF-Scan-Apps äußerst hilfreich sein. Bitte benutzen Sie daher bevorzugt die digitalen Lösungen.

Sie brauchen sich keine Sorgen um die Bearbeitung der laufenden Angelegenheiten machen. Wir sind trotz der aktuellen Lage weiterhin tätig und bearbeiten Ihre Anliegen. Auch die Aufnahme neuer Mandate kann weiterhin erfolgen, wobei vorerst nach Möglichkeit auf den persönlichen Kontakt verzichtet werden sollte.

Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

 

 

 

OLG Stuttgart eröffnet Register zur Musterfeststellungsklage gegen Daimler

Die Verbraucherzentralen reichten beim Oberlandesgericht Stuttgart einen Antrag auf Zulassung eines sog. Musterfeststellungsverfahrens ein. Nunmehr wurde das Klageregister durch das Gericht eröffnet. In dem Verfahren geht es um Modelle der Mercedes Baureihen GLC und GLK mit dem Dieselmotorentyp OM 651. In dem Verfahren soll u.a. festgestellt werden, dass Daimler eine unzulässige Abschalteinrichtung verbaute und so die Zulassungsbehörden und Käufer bewusst täuschte. Den Eigentümern der Fahrzeuge drohte ohne Aufspielen eines Softwareupdates die Stilllegung des Fahrzeugs. Betroffene können ihre Ansprüche jetzt über das Bundesamt für Justiz kostenfrei anmelden. Die Anmeldung hemmt die Verjährung von Ansprüchen und gibt im Falle eines positiven Abschlusses des Verfahrens die Möglichkeit, sich für ein mögliches eigenes Folgeverfahren auf die Feststellungen im Musterfeststellungsverfahren zu berufen. Sobald in der Streitsache verhandelt wird, ist eine spätere Anmeldung jedoch nicht mehr möglich. Wann ein Verhandlungstermin stattfinden wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Leider hatte sich in den Abgasfällen bezüglich VW gezeigt, dass viele Betroffene mit ihren eigentlich begründeten Ansprüchen verjährt waren. Die zögernde Haltung hatte den Geschädigten letztlich den Verlust Ihrer Entschädigung beschert. Sie sollten sich daher zeitnah entscheiden, um diese Möglichkeit nicht zu verpassen. Wenn auch Sie betroffen sind, beraten oder vertreten wir Sie gerne zu Ihrem konkreten Fall und helfen bei der Anmeldung zur... mehr lesen